Urlaub, der zu Ihnen kommt
Urlaub, der zu Ihnen kommt

Portugal - Porto, Pousadas, Algarve

Portugal gehört zu den boomenden Reisezielen - und das völlig zurecht. Es ist noch sehr ursprünglich dort, mit Lissabon und Porto kann man seine Tour in absolut sehenswerten Städten starten, das Landesinnere bietet wunderschöne kleine Orte und tolle Burg- und Kirchenanlagen (von denen viele und vieles Weltkulturerbe sind), am Ende kann man an der Algarve noch ein paar Tage ausspannen und - als absolutes Highlight - unterwegs in Pousadas übernachten.

 

Pousadas waren ursprünglich - meist -  Klosteranlagen, die sich in Staatsbesitz befanden und die vom Staat an die Hotelkette Pestana (Portugals führende Luxuskette) verkauft wurden. Allerdings mit sehr strengen Auflagen hinsichtlich des Umbaus und Erhalts zu Hotelanlagen. Das Ergebnis sind einmalig schöne Unterkünfte im Landesinnern (also ideal, wenn man eine Rundreise plant), die mit allem Komfort ausgestattet sind, deren ursprünglicher Bau jedoch aufwändig, hervorragend und liebevoll restauriert wurde. Die Inneneinrichtung ist oft genug mit Antitquitäten fast "museumsreif" und die unzähligen liebevollen Details zeigen, wie ernst man es mit dem Erhalt meint.

Beginnen wir in Porto - für viele schöner als Lissabon. Ich meine, man kann die beiden Städte nicht wirklich vergleichen. Porto ist lebendiger, frecher und bietet eine quirlige Straßenszene mit Künstlern, Märkten, Cafes und durch die Lage am Douro auch die Möglichkeit, mehrtägige Bootstouren zu unternehmen. Die unter UNESCO-Weltkulturerbe stehende Altstadt ist ein Gewirr von engen und bunten Gassen, es gibt mit dem Bischofssitz, der Kathedrale und unzähligen Kirchen auch mehr als genug Sehenswertes für historisch Interessierte und ist ein sehr guter Startpunkt für Rundreisen die durchs Landesinnere führen.

 

Exemplarisch für die Pousadas möchte ich Ihnen den in Guimaraes vorstellen. Er liegt etwa 1 km außerhalb der Altstadt Guimaraes - dieses Städtchen selbst ist absolut sehens- und liebenswert! Das Kloster in dem der Pousada "untergebracht" ist, geht auf das 9. Jhdt. zurück und wurde in seinen jetzigen Mauern im Jahr 1154 von der Frau des ersten Königs von Portugal gegründet. Der Hotelrundgang gleicht einem Museumsbesuch, die Liebe zum Detail ist umwerfend (so wurden z. B. als Zimmer- türen die Türen der alten Mönchskammern restauriert), in dem riesigen Garten kann man gut und gerne einen ganzen Urlaubstag verbringen. Es gibt  - über einen alten Treppenaufgang zu erreichen - einen romantischen Weiher, Nutz- und Ziergärten, natürlich einen Pool und abends eine himmlische Ruhe mit Blick ins Tal. Die Küche der Pousadas ist "standesgemäß", soll heißen sehr gut (aber durchaus bezahlbar), die Angestellten voller Stolz auf ihren Pousada (durch den dann auch spontan einmal eine Führung gemacht wird) und perfekt, was Freundlichkeit und Service angeht. Ich kann jedem Portugal-Urlauber, der sich auch abseits der Badeorte für das Land interessiert nur raten, die Übernachtungen auf der Route in Pousadas mit ein zu planen. Ich berate Sie gerne zu Route und Pousadas!

 

Am Ende Ihrer Rundreise (besuchen Sie unbedingt die Städtchen Tomar mit seiner imposanten Burg (übrigens auch Drehplatz für "Sakrileg") und Beja bietet es sich an, ein paar Tage an der Algarve zum Entspannen zu verbringen. Sie können dann von Faro aus nach Hause fliegen. An der Küste selbst gibt es die bekannten Steilküsten-Abschnitte oder (östlich von Faro) endlose Dünenstrände. Die Hotellerie dort ist so vielfältig, wie man es sich nur vorstellen kann. Wenden Sie sich gerne an mich, damit wir gemeinsam das Richtige für Sie finden! Abschließend noch ein paar Fotos von der Küste und wie gewohnt ein landestypisches Rezept.

Copyright aller Fotos Johanna Maier

direkt buchen

Lob, Anregung, Kritik -

wir freuen uns:

Inspirationen
Sicherheit & Service

Wir freuen uns über Ihren Besuch!